MotorYacht HomeOffice 

Und weiter ging es …

21. September 2017 / von Peter

Der Rest unserer Sommertour verlief in Sachen technische Pannen geradezu ereignislos – langweilig fast. Nicht jedoch in Sachen Geld ausgeben – aber dazu später mehr.

Wir haben ein paar für uns neue Häfen kennengelernt wie zB. Niftrik, Heusden und Drimmelen. Alle wirklich schön und einen definitiv einen weiteren Besuch wert. Das neue Schlauchboot wurde ausprobiert und das Wetter war einigermassen gut. Auf der Rückreise haben wir dann wieder in Tilburg und in Aarle-Rixtel übernachtet. Auch da fahren wir wieder hin. In Heusden und Tilburg hatten wir auch noch Zeit genug für je einen Tag Pause, was wir auch genossen haben.

Wie gesagt, wir hatten Gelegenheit das neue Schlauchi auszuprobieren. Fährt auch wirklich schön mit dem Elektromotor. Was wir allerdings nicht bedacht haben ist die nicht ganz unerhebliche Tatsache dass ich für jede Fahrt 2 x 30 kG Batterien (24V-System mit 100 AH) ins Schlauchi hinein- und nach der Fahrt wieder herauswuchten wuchten muß. Und diese dafür 2 mal über die Schmale Leiter vom Achterdeck über die Badeplattform ins Boot (und retour).
Bevor ich mir zurechtlegen konnte wie ich das der Chefin beibringen sollte sagte sie, das das so gar nicht geht! Viel zu schwer, gefährlich und nicht zumutbar.
Und die Davits die am Boot sind auch Mist – zu kurz und ohne Winde/Kurbel oder Ähnliches.

So sind wir dann auf dem Rückweg von Maasbracht aus erstmal wieder zu Hermus gefahren und haben Elektromotor mit den Batterien zurückgegeben und stattdessen einen 5 PS 4-takt Benziner gekauft. Für den MinnKota mit dern Batterien haben wir einen fairen Preis bekommen und dann gleich noch neue Davits bestellt.

Damit ging dann unser Urlaub zu Ende – alles in Allem trotzdem erholsam und wir freuen uns auf die nächsten Fahrten.

Allerdings ist das Jahr in Sachen Investitionen noch nicht vorbei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.